Neue Mülleimer in der Pestalozzi-Grundschule

Im Zuge des Projektes “Ökoprofit” besuchten die Viertklässler der Pestalozzi-Grundschule Anfang Juni die ersten, zweiten und dritten Klassen. Sie erklärten, wie man in der Schule Müll vermeiden kann und wie man den Müll richtig trennt.

Florian Kant aus der Klasse 4b berichtet:
Im Gepäck hatten wir 4 verschiedene Mülleimer für Papier-, Plastik-, Bio- und Restmüll, die nicht nur durch die Farbe des Deckels, sondern auch durch die von uns gestalteten Schilder gekennzeichnet sind.

20160614_153147
Nachdem wir uns vorgestellt hatten, erklärten wir den Kindern der zweiten Klasse, wie man Müll in der Schule vermeiden kann. Zum Beispiel kann man statt Alufolie eine Brotbox und statt einer Einwegflasche eine Trinkflasche verwenden.

Danach zeigten wir, wie man Müll trennen muss und hielten die jeweilige Tonne hoch.
Außerdem präsentierten wir ein selber gestaltetes Plakat zu dem Thema “Mülltrennung”.
Die jüngeren Schüler mussten dann beweisen, dass sie zugehört hatten, indem wir Fragen stellten. Sie konnten alles super beantworten!
Zum Schluss durften sie noch Fragen stellen z.B. „In welchen Müll gehört Spitzerdreck?“
Na, wer weiß es?

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Eine kleine Belohnung gab es für uns von der Klassenlehrerin Frau Hofmann (etwas Süßes), worüber wir uns sehr gefreut haben!
Die neuen Mülltonnen ließen wir im Klassenraum und brachten die alten zum Hausmeister. Ich hoffe den 2. Klässlern hat es so viel Spaß gemacht wie uns.

Von Florian Kant (4b)

In ein paar Wochen werden die Viertklässler noch einmal zur Kontrolle in die anderen Klassen kommen. Trennen die Schüler nun den Müll richtig?