Freude über kostenlose Spielausstattung!

„Spielen macht Schule“ – so heißt die Initiative, die das klassische Spielen an Schulen fördert, denn: Spielen macht schlau!

„Spielen und Lernen sind keine Gegensätze! Darum sind gute Spiele eine wichtige Ergänzung des schulischen Bildungsangebots. Kinder unterscheiden nicht zwischen Lernen und Spielen, sie lernen beim Spiel“, so Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer, ZNL Um.

Die Pestalozzi-Grundschule Aschaffenburg hat sich an dem diesjährigen Aufruf der Initiative beteiligt und ein pädagogisches Konzept mit ihren Ideen und Vorstellungen zum Einsatz der Spiele eingereicht. Sie ist eine von in diesem Jahr 202 Gewinnerschulen in allen 16 Bundesländern.

Die Initiative „Spielen macht Schule“ wurde vom Verein „Mehr Zeit für Kinder“ und dem ZNL Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen ins Leben gerufen. Unterstützt wird die Initiative, die in diesem Jahr zum 13. Mal ausgeschrieben wurde, von den 16 Kultusministerien.

Um eine Spieleausstattung zu gewinnen, hatten die Grundschulen bis Juni 2019 Zeit, ihre individuell erarbeitete Bewerbung an den Verein „Mehr Zeit für Kinder“ zu schicken. Die besten Konzepte wurden von einer Jury ausgewählt. Die Spielwaren wurden von den Mitgliedsunternehmen des Deutschen Verbands der Spielwarenindustrie e.V. (DVSI) kostenlos zur Verfügung gestellt.

Inzwischen haben unsere Schüler die Spiele mit Freude entgegengenommen.

Simone Remmers