In der vierten Klasse Französisch lernen

Am Mittwoch, den 18.04. hatten die vierten Klassen der Pestalozzi Grundschule Französisch-Lehrerinnen aus dem Dalberg Gymnasium zu Gast. Eine Schulstunde lang durften die Kinder in die neue Sprache, die am Dalberg Gymnasium bereits ab der fünften Klasse angeboten wird, hereinschnuppern. Viele französische Wörter kannten die Kinder bereits. Das Frankreich das Land der Spezialitäten ist, war schnell klar: Das Baguette, das Croissant, Crepes werden auch bei uns gerne gegessen.

Anschließend übten die Kinder ein kleines Begrüßungsgespräch ein und sangen ein französisches Lied. Am Ende der Stunde waren alle einer Meinung: Ca va bien!

DSCF9528von Herrn Brehm

Unsere Tuttiprobe

Am Donnerstag, 1.3.2018 trafen sich im Musiksaal die Anfänger der Bläserklasse der Pestalozzi-Grundschule zur Tuttiprobe. Unsere Lehrerin Frau Herbig war leider krank und wurde von einem Musiker des Musikvereins Gailbach vertreten.

Nachdem wir alle unsere Instrumente ausgepackt hatten, probten wir zusammen drei verschiedene Lieder. Anschließend spielte uns der Herr vom Musikverein mehrere Lieder auf dem Klavier vor. Zum Schluss der Probe ermutigte er uns fleißig weiter zu üben, damit wir gute Musiker werden. Wir hatten in der Stunde viel Spaß und bedankten uns, dass er Frau Herbig vertreten hat.

von Jakob aus der 3b

Zum Welttag des Buches ist ein Autor aus Aschaffenburg zu Besuch

 

01_FotoZum Welttag des Buches am nächsten Montag, den 23. April, treffen die Kinder der Pestalozzi-Grundschule den Kinderbuchautor Martin Hahn.

Martin Hahn wurde 1973 in Nürnberg geboren. Nach dem Abschluss des Gymnasium studierte er Grundschullehramt. Heute arbeitet der Autor als Lehrer in Aschaffenburg. Bislang hat Martin Hahn zwei Kinderbücher – “Die Flucht” und “Die Reise” – geschrieben und auch selbst illustriert.02_Flucht_01

Die beiden Bände erzählen die Geschichte der vier Spielzeugkameraden Mumpf, Olivia, Schröder und Bieper, die sich aus Angst verkauft zu werden, entschließen von ihrem alten Zuhause zu fliehen.

02_Flucht_03Der erste Band „Die Flucht“ berichtet von dem waghalsigen Abenteuer aus dem Haus zu entkommen. In die Erzählung wurden Suchbilder aus unterschiedlichen Perspektiven eingebaut, die das räumliche Denken der Kinder schulen sollen. Erstellt wurde dieser Band als Zulassungsarbeit im Fach Mathematik unter der Leitung von Dr. Rainer Loska.

Der zweite Band „Die Reise“ erzählt von den Abenteuern, die unsere Freunde bestehen müssen, ehe sie ein neues Zuhause zu finden.03_Reise_01

Martin Hahn wird bereits am Freitag, 20. April, seine Bücher den 3. und 4. Klassen vorstellen. Am Montag sind dann die 1. und 2. Klassen an der Reihe. Die Kinder werden zusammen mit Martin Hahn selbst ausprobieren, auf was man als Buchillustrator alles achten muss.

Liebe Eltern, Sie haben die Möglichkeit in der Schule oder der Buchhandlung Diekmann die beiden Bände käuflich zu erwerben (Die Flucht 11 Euro/ Die Reise 14 Euro). Der gesamte Gewinn des Verkaufs kommt der Stiftung „Jugend mit Zukunft“ zu Gute, die sich um die Belange sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher kümmert. Nähere Information zu dieser Organisation finden Sie im Internet: http://jugendmitzukunft.de/

 

Die Vorschulkinder vom Haus für Kinder Maria Geburt zu Besuch in der Grundschule

Vor und nach den Osterferien waren wir mit einer Vorschulgruppe zur Besuch in der Pestalozzi-Grundschule.

Wir konnten an einer Schulstunde bei Frau Hofmann und einmal bei Frau Herbig, in den 2. Klassen, teilnehmen.

Beeindruckend war es, wie gut die Schulkinder uns ihre Lesekompetenz präsentierten. Einmal ging es um eine Geschichte mit Zaubersprüchen und einem Luftballonexperiment. Einmal ging es um das „Faden-Gedicht“ von Josef Guggenmos.

DSCI1123Dabei mussten die Tandems (je einige Schul – und Kindergartenkinder) das Gedicht in die richtige Reihenfolge bringen und die dazu passenden Faden-Bilder zuordnen.

Am Ende konnte jedes Kind sein eigeDSCI1125nes Fadenbild basteln.

Es spannendender Besuch. Unsere Kinder freuten sich über den richtigen Unterreicht und staunten über die Disziplin der Schulkinder (zuhören, melden, ausreden lassen…).

Bei strahlendem Sonnenschein konnten sogar noch einige Minuten auf dem Klettergerüst im Schulhof verbracht werden.

So macht Schule wirklich rundum Spaß.

Wir waren dabei – Aktion “Saubere Landschaft” am 16. März

Trotz Regenwetters zogen 9 Klassen unserer Schule am Freitag los, um an der Aktion „Saubere Landschaft“ teilzunehmen. Das Wetter bereitete den Kindern keine Probleme, galt es doch der Natur zu helfen, Tier und Pflanzen vom Müll der Zivilisation zu befreien.

Die 75 Kinder aus den Klassen 2a, 2b, 2c waren, wie am Vortag besprochen, sehr gut ausgerüstet mit Mütze, Anorak, Matschhose, Arbeitshandschuhen, Säcken für den Müll und noch viel mehr gespannt darauf, was sie erwarten würde.

IMG-20180417-WA0002

IMG-20180417-WA0012Schon auf dem Weg Richtung Unterhainstraße wurden wir fündig. Papierschnipsel, Dosen, Plastikmüll vom Straßenrand wanderten in die Säcke. In den Feldern wurde es dann richtig interessant. Die Suche bzw. Entdeckungen spornte die Kinder an, genau zu schauen. Das besondere Highlight war ein altes Bügelbrett, das einige Jungs fanden und natürlich mitnahmen.

Nach einer Stunde – es regnete immer noch – hieß es „Frühstückspause“! Da es in den Feldern weder Bänke noch Tische gab, stellten die Jungs kurzerhand ihr Bügelbrett auf, bedeckten die Fläche, so dass sie sauber war und der „Tisch“ konnte gedeckt werden. Das war eine echte Gaudi und wird den Kindern sicher lebhaft in Erinnerung bleiben.

IMG-20180417-WA0009Sechs volle Mülltüten stellten wir am Ende am vereinbarten Sammelplatz ab. Die Stadtwerke würden die Sachen später abholen. Dreckig, aber zufrieden mit ihren Taten und mit viel Gesprächsstoff marschierten die Kinder um 11 Uhr zurück zur Schule.

„Das war ein toller Tag“, war die einstimmige Meinung der Zweitklässler.

von Frau Hofmann

Wir sammeln Müll

Wir sind länger als der Schulweg gelaufen und wir haben auf dem Weg auch Müll gesammelt. Die Klasse 2b hat sogar ein Bügelbrett und mein Freund Karl eine Fleischzange gefunden.
Ich war sehr erstaunt, wie viel Müll wir gefunden haben. Es wäre sauberer, wenn alle ihren Müll in den Mülleimer werfen würden.

von Luis aus der Klasse 2a

Wir, die Klasse 2a, waren Müll sammeln. Alle Kinder hatten Handschuhe als Schutz an. Manche Kinder hatten Müllsäcke und andere sammelten den Müll vom Boden auf.
Mir hat die Aktion “Saubere Landschaft” gut gefallen. Ich finde es aber schlimm, dass wir so viel Müll gefunden haben.

von Lennart aus der Klasse 2a