Wo man singet, da lass dich ruhig nieder… – Liederabend in der Pestalozzi-Grundschule

„Wo man singet, da lass dich ruhig nieder…“ (J. G. Seume)

Am 26.06. lud die Pestalozzi-GS ein, zu einem ganz besonderen Abend:

„Musik liegt in der Luft“, so hieß das Motto des 3. musikalischen Liederabends und viele Gäste kamen.

Musik macht Freude, Musik verbindet, Musik begleitet ein ganzes Leben lang. Und das bewiesen alle Akteure.

Kinder aus der 4. Jgst. wollten sich und ihr musikalisches Können am Klavier, der Querflöte, dem Cello, der Klarinette, Saxophon, Trompete gemeinsam oder als Solist zu Gehör bringen. Sie berührten ihr Publikum auch mit ihrer Ernsthaftigkeit und Konzentration auf ihre Stücke und Instrumente. Die Arbeitsgemeinschaften Schulchor, Percussion und Bläserklasse hatten ebenfalls an diesem Abend die Möglichkeit eindrucksvoll zu zeigen, wie Musik sie begeisterte, wie gut sie zusammenklingen.Liederabend

Als besondere Highlights des Abends traten zwei Gastchöre auf. Zum einen ein für diesen Anlass eigens gebildet Chor aus den Vorschulkindern des Kindergartens, Haus für Kinder Maria Geburt, zum andern der Schweinheimer Chor Laudate.

Alleine und gemeinsam mit dem Schulchor bewiesen die Vorschulkinder, dass ihnen das Caruso-Zertifikat nicht umsonst verliehen wurde und erfreuten mit ihrer Leidenschaft zu singen. Unter der Leitung von Burkhard Fäth stellte der Chor Laudate mit „You raise me up“ und „True Colors“ einfühlsam und eindrucksvoll unter Beweis, dass Musik und Gesang (und Lernen) nicht aufhören darf und aufhören soll. So war der Bogen gespannt: Musik und Gesang begleiten, erfreuen ein Leben lang.

Ein gelungener Abend, der Erinnerungen schafft und glücklich macht.

 

 

 

Schwimmwettbewerb 2018

Am 16.05.2018 traten wir Kinder aus den dritten und vierten Klassen beim Schwimmwettbewerb der Grundschulen an. Ein Bus brachte uns zum Hallenbad. Wir waren alle sehr aufgeregt. Dort angekommen zogen wir uns um und schwammen uns warm. Wir waren für verschiedene Disziplinen eingeteilt. Jeder hat sein bestes gegeben und wurde kräftig angefeuert. Unsere Mannschaft erreichte einen tollen zweiten Platz, auf den wir alle sehr stolz sind.

Emma, Klasse 4a

Die Technik AG

Leider ist die Technik-AG vorbei.
Wir haben in dieser Zeit viel gelernt und tolle Sachen gebaut.
Es hat uns Spaß gemacht mit Herrn Zaumseil, unserem Trainer und Herrn Braunwarth.

2Schülerberichte zur AG Technik

Die Exponate der Technik-AG
Es gab sooo viele Exponate, dass es eine Ewigkeit dauern würde, bis ich alle aufgezählt habe. Deswegen stelle ich euch einfach ein paar vor.

Es gab zum Beispiel die Luftkanone. Wir mussten nur auf eine Spritze drücken und der Stöpsel, der in der zweiten Spritze war, flog in hohem Bogen durch die Luft.
Danach bauten wir eine Solarzelle. Eine Solarzelle ist ein Gerät, das Sonnenlicht und Wärme in Energie umwandelt.

Mir gefällt die Technik-AG, weil wir dort viel über Physik lernen, tüfteln können und mit Hammer, Schrauben, Reißnägeln basteln und bauen. Und so ganz nebenbei lernen wir eine Menge über technische Funktionen.

Wir haben in der Technik-AG auch andere elektrische Geräte gebaut, wie das Stromprüfgerät und den Generator und dabei viel über Strom gelernt.

Am Schluss durften wir alle Exponate mit Nachhause nehmen. Wir wollen mit ihnen weitertüfteln und vielleicht können wir sie auch nochmal für die Schule gebrauchen.

Unser Sponsor
Unser Sponsor ist die Firma LINDE. Das bedeutet, dass diese Firma die ganzen Materialkosten übernimmt. Da kommt eine Menge Geld zusammen. Ohne den Sponsor gäbe es die AG Technik nicht an unserer Schule.

Der TÜV Hessen kümmert sich um die Baupläne und der Rotary Club Aschaffenburg ist für das Projekt AG Technik überhaupt zuständig. Toll, dass es dieses Projekt gibt!!!!

Im Februar bekamen wir Besuch von Herrn Frommelt, der Mann mit dem weißen Hemd, einem Ausbildungsmeister der Firma LINDE und den AZUBIs, Herrn Kapraun, Frau Völkel und Herrn Emmerich. 

An diesem Tag waren wir mit unserem größten Exponat beschäftigt, dem Kran. Die Leute aus der Firma LINDE waren gleich dabei, uns zu helfen.

Später haben wir auch Fragen gestellt zur Firma LINDE, die Sachen mit dem „Sponsor sein“ eben und was man alles in der Firma lernen kann.

4 3Das war ein cooler Nachmittag.

Wir möchten uns sehr bei der Firma LINDE bedanken und freuen uns, wenn es im nächsten Schuljahr wieder Kinder gibt, die in die AG Technik gehen können.

Danke, lieber Sponsor!

 

Welttag des Buches – Besuch der Maria-Ward-Schule

Einmal jedes Jahr wird der Welttag des Buches gefeiert. Einige Schüler der vierten Klassen der Pestalozzi Grundschule hatten dieses Mal, am Montag, den 23.04.2018, die Gelegenheit, den Welttag mit einem Besuch in der Maria-Ward-Schule Aschaffenburg zu verbinden. Dort erlebten die Kinder eine spannende Schatzsuche, bei der sie von Tutoren durch die Schule zu verschiedenen Stationen geleitet wurden. Unsere Kinder waren schwer begeistert. Aber auch unsere Gastgeber hoben das nimmermüde Leseinteresse unserer Schüler und deren Aufmerksamkeit lobend hervor.

Einen genauen Abriss der Veranstaltung können Sie dem Artikel der verantwortlichen Lehrkraft der Maria-Ward-Schule, Frau Kalks, entnehmen, die uns ihren Artikel dankenswerter Weise zur Verfügung stellte, genauso wie folgenden Link, über den Sie sich auch noch einmal einen Eindruck verschaffen können:

https://vimeo.com/266262869/4d3b085f4e

Vielen Dank noch einmal Ihnen, Frau Kalks und Ihren Schülerinnen, für diese wunderbare Aktion.

von Herrn Brehm

 

Heldenreise der vierten Klassen der Brentanoschule und Pestalozzischule in der MWS

In Geschichten begegnen wir den unterschiedlichsten Helden, die uns auf eine Reise durch ihre Welt mitnehmen. Anlässlich des Welttags des Buches wollten wir die Schüler und Schülerinnen der vierten Klassen der Brentano- und Pestalozzischule auch auf eine Reise mitnehmen. Auf dieser Reise, in der die Schüler und Schülerinnen selbst zu Helden und Heldinnen wurden, gab es drei Stationen: Die Lesung von Maike Dörries aus „Antboy“, dem kleinen Helden mit den Superkräften, einen Besuch der Schülerbücherei, bei dem man einer bekannten rothaarigen Heldin mit Bärenkräften begegnete, und die Ausstellung der 5b zum Thema „Kleine Helden ganz groß“. Bei der Begrüßung der vierten Klassen in der Eingangshalle wurde klar, dass die Heldenreise nicht einfach werden würde. Der schreckliche Drache Reißzahn hatte den Schatz gestohlen, den es eigentlich zur Belohnung am Ende der Heldenreise geben sollte. Die Jungen und Mädchen waren aber gleich bereit, die Herausforderung anzunehmen und den Schatz aus den Fängen des Drachen zu retten. Zunächst galt es, den Heldengeschichten der Klasse 5b aufmerksam zuzuhören. Im Anschluss konnten die Kinder die Ausstellung genauer unter die Lupe nehmen und die Mädchen der 5b dazu befragen. Um eine Station weiterzukommen, musste danach die Titelmelodie von „Pippi Langstrumpf“ erkannt werden, was den Kindern schnell gelang. Danach erschien Pippi Langstrumpf höchstpersönlich, die zunächst die Bärenkräfte der Helden und Heldinnen testete. Da auch diese Aufgabe bravourös gemeistert wurde, gelangten sie an das Freundebuch von Pippi, das ihnen half, das anstehende Quiz zu lösen. Nach einem kurzen Rundgang durch die Bücherei, in der tausende von Helden einen Platz haben, ging es weiter zur Lesung mit Frau Dörries, die das Geheimnis löste, wie Antboy zu seinen Superkräften gekommen war. Damit waren alle Aufgaben erfüllt und die tapferen Helden und Heldinnen konnten sich am Ende der interessanten Reise den sagenhaften Schatz teilen und den Heimweg antreten.

von Angela Kalks

MWS 2 MWS 3 MWS 4 Unbenannt