Unser Besuch beim Main-Echo

Am Mittwoch, den 15.06.2016 besuchten wir mit unserer Klasse den Main-Echo-Erlebnistag.

Zu Anfang wurde uns von einem Redakteur etwas über die Arbeit beim Main-Echo erklärt.
Danach durften wir ein großes Plakat ausmalen und unseren Namen darauf schreiben, auch unsere Paula Print draufkleben. Dann hat unsere Klasse ein Foto mit unserem selbst gemalten Poster gemacht.

Pestalozzi-Grundschule, Klasse 4cWir durften an einer Pressekonferenz teilnehmen. Dort waren zwei Hunde der Rettungshundestaffel des Roten Kreuzes und eine Frau, der die Hunde gehörten und die sie ausbildete.
Wir haben einen Rundgang gemacht durch die Fabrik, in der die Zeitung hergestellt wird .

Es war ein schöner Tag und es hat Spaß gemacht etwas über das Main-Echo zu erfahren.
Zum Schluss haben wir noch eine Brezel und ein Getränk bekommen.

Von Max und Leonard

Skipping Heart

Am Freitag, den 3.6.2016 kam eine Frau von Skipping Heart (Kinderherzstiftung) zu uns in die Schule. In den zwei Sportstunden führte sie uns einige Hüpfseiltechniken vor. Erst haben wir uns warm gemacht und dann ging es richtig zur Sache. Passend zur Musik haben wir versucht, einzeln und auch in Zweier-Gruppen das zu üben, was uns Frau Behrens vorgemacht hat.

20160603_101921 20160603_10273920160603_101945

Es war anstrengend aber es hat viel Spaß gemacht. Somit studierten wir eine kleine Aufführung ein, die wir den dritten und vierten Klassen an unserer Schule vorführten.

20160603_114321Als der Auftritt zu Ende war, durften alle Kinder aus dem Publikum die Hüpfseile selbst ausprobieren. Wer wollte, konnte sich für sechs Euro ein solches Hüpfseil kaufen. Bevor die eigentliche Aufführung begann, stellte sich Frau Behrens vor und erklärte das Skipping Hearts eine Kinderherzstiftung ist und dazu gegründet worden ist, damit Kinder sich mehr bewegen.

Von Lavinia

Welttag des Buches: Ich schenk dir eine Geschichte in der Buchhandlung Diekmann

Am Donnerstag, den 28.04.2016 machten wir einen Ausflug zur Buchhandlung Diekmann in Aschaffenburg. Frau Welzbacher empfing uns und wir gingen als erstes in die “Kinderabteilung”.

Sie fragte uns: “Wieso ist lesen so wichtig?”
Rausgekommen ist: Zum Rechnen, später mal für Jobs und überhaupt.

Danach zeigte sie uns Bücher und erklärte sie uns. Es waren viele Bücher, die sie uns zeigte und es waren noch viel mehr auf dem Tisch vor ihr.
Danach erklärte sie uns, wie ein Buch aufgebaut ist und entsteht.
Anschließend konnten wir uns noch viele Bücher anschauen.

buchhandlung

Uns hat der Besuch in der Buchhandlung Diekmann sehr gut gefallen!
Es war einfach richtig toll! Danke Frau Welzbacher!

Von Noel und Luca

Ausflug zur Raiffeisenbank

Am Donnerstag, den 21. April 2016 wurde die Klasse 4c der Pestalozzi Grundschule von der Raiffeisenbank zu einem Recherchetag eingeladen. Eine freundliche Frau empfing uns und erklärte uns zuerst viele interessante Sachen:

Die Raiffeisenbank hat 300 Mitarbeiter. Der Name ist durch Friedrich Wilhelm Raiffeisen entstanden. Er wurde am 30. März 1818 geboren.

raiffeisenbank

Der Spruch der Raiffeisenbank heißt: “Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele zusammen!“ Die Bank wurde 1878 gegründet.

Mit unserer Führerin haben wir uns anschließend die Kundenschließfächer und die Hauptkasse angeschaut. Diese Räume nennt man auch Tresorräume und es ist echt schwierig, dort hinein zu gelangen.

Am besten hat uns danach die Pause gefallen, weil wir dort gelernt haben, mit Geld umzugehen. Wir durften Spielgeld einnehmen und auch etwas dafür kaufen. Da haben wir auch erfahren, das ungefähr 380 000 Kinder im Alter von 10 bis 17 Jahren bereits Schulden haben.

Am 30. Oktober ist immer Weltspartag. Besser sparen als Schulden machen!

Uns hat der Vormittag in der Hauptstelle sehr gut gefallen.
Danke Main-Echo und Raiffeisenbank!

Von Leonie und Pauline

Unser Besuch im Wasserwerk

Am Donnerstag, den 07.04.16  hat uns eine nette Dame durch das Wasserwerk in Nilkheim geführt.

Sie hat uns als erstes erklärt, wie groß das Gebäude ist: Es ist so groß wie ein Fußballfeld. Sie hat uns auch zwei Brunnen gezeigt. Der eine war aktiv, der andere war stillgelegt. Die Rohre von dem Brunnen sind ca. 50 m lang. Wir waren in einem etwas stinkendem Raum, da hat uns die Dame erklärt, wie lang es braucht, bis das Regenwasser im Grundwasser ist: ca. 25 Jahre. Dann hat sie uns in einen Raum gebracht, in dem das Wasser von Kalk gereinigt worden ist. Die Flocken sind nach unten gesunken und haben eine Schlammschicht gebildet. Dann floss das Wasser in einen anderen Behälter mit Bakterien. Das Wasser in den Behältern ist minus 11 Grad kalt.
Am Ende durften wir das Wasser sogar probieren und wir haben Trinkflaschen geschenkt bekommen.

wasserwerkVon Lenya und Hannah