Die Vorschulkinder vom Haus für Kinder Maria Geburt zu Besuch in der Grundschule

Vor und nach den Osterferien waren wir mit einer Vorschulgruppe zur Besuch in der Pestalozzi-Grundschule.

Wir konnten an einer Schulstunde bei Frau Hofmann und einmal bei Frau Herbig, in den 2. Klassen, teilnehmen.

Beeindruckend war es, wie gut die Schulkinder uns ihre Lesekompetenz präsentierten. Einmal ging es um eine Geschichte mit Zaubersprüchen und einem Luftballonexperiment. Einmal ging es um das „Faden-Gedicht“ von Josef Guggenmos.

DSCI1123Dabei mussten die Tandems (je einige Schul – und Kindergartenkinder) das Gedicht in die richtige Reihenfolge bringen und die dazu passenden Faden-Bilder zuordnen.

Am Ende konnte jedes Kind sein eigeDSCI1125nes Fadenbild basteln.

Es spannendender Besuch. Unsere Kinder freuten sich über den richtigen Unterreicht und staunten über die Disziplin der Schulkinder (zuhören, melden, ausreden lassen…).

Bei strahlendem Sonnenschein konnten sogar noch einige Minuten auf dem Klettergerüst im Schulhof verbracht werden.

So macht Schule wirklich rundum Spaß.

Die zweiten Klassen im Schulkino

Am Mittwoch, den 11. April, warum wir mit unserer Klasse im Kino. Wir sind von der Schule ins Kino gelaufen. Alle zweiten Klassen durften dort den Film „Heidi“ anschauen. Meine Freundin und ich saßen in der ersten Reihe und waren gespannt auf den Film. Es wurde dunkel im Saal und die Kinder waren auf einmal ganz ruhig als es losging. Der Film handelte von einem Mädchen, das zu ihrem Großvater muss, weil ihre Tante Dete nach Frankfurt muss. Erst vertragen sich Heid und der Großvater nicht, dann aber haben sie sich vertragen. Es wurde sehr viel gelacht über Peter und seine Streiche. Mir gefiel der Film sehr gut. Als der Film fertig war, sind wir mit dem Bus zurück in die Schule gefahren.

Giuliana und Johanna D., Klasse 2b

HEIDI-STUDIO-CANAL-HEADER

(c) Studio Canal

Wir waren dabei – Aktion “Saubere Landschaft” am 16. März

Trotz Regenwetters zogen 9 Klassen unserer Schule am Freitag los, um an der Aktion „Saubere Landschaft“ teilzunehmen. Das Wetter bereitete den Kindern keine Probleme, galt es doch der Natur zu helfen, Tier und Pflanzen vom Müll der Zivilisation zu befreien.

Die 75 Kinder aus den Klassen 2a, 2b, 2c waren, wie am Vortag besprochen, sehr gut ausgerüstet mit Mütze, Anorak, Matschhose, Arbeitshandschuhen, Säcken für den Müll und noch viel mehr gespannt darauf, was sie erwarten würde.

IMG-20180417-WA0002

IMG-20180417-WA0012Schon auf dem Weg Richtung Unterhainstraße wurden wir fündig. Papierschnipsel, Dosen, Plastikmüll vom Straßenrand wanderten in die Säcke. In den Feldern wurde es dann richtig interessant. Die Suche bzw. Entdeckungen spornte die Kinder an, genau zu schauen. Das besondere Highlight war ein altes Bügelbrett, das einige Jungs fanden und natürlich mitnahmen.

Nach einer Stunde – es regnete immer noch – hieß es „Frühstückspause“! Da es in den Feldern weder Bänke noch Tische gab, stellten die Jungs kurzerhand ihr Bügelbrett auf, bedeckten die Fläche, so dass sie sauber war und der „Tisch“ konnte gedeckt werden. Das war eine echte Gaudi und wird den Kindern sicher lebhaft in Erinnerung bleiben.

IMG-20180417-WA0009Sechs volle Mülltüten stellten wir am Ende am vereinbarten Sammelplatz ab. Die Stadtwerke würden die Sachen später abholen. Dreckig, aber zufrieden mit ihren Taten und mit viel Gesprächsstoff marschierten die Kinder um 11 Uhr zurück zur Schule.

„Das war ein toller Tag“, war die einstimmige Meinung der Zweitklässler.

von Frau Hofmann

Wir sammeln Müll

Wir sind länger als der Schulweg gelaufen und wir haben auf dem Weg auch Müll gesammelt. Die Klasse 2b hat sogar ein Bügelbrett und mein Freund Karl eine Fleischzange gefunden.
Ich war sehr erstaunt, wie viel Müll wir gefunden haben. Es wäre sauberer, wenn alle ihren Müll in den Mülleimer werfen würden.

von Luis aus der Klasse 2a

Wir, die Klasse 2a, waren Müll sammeln. Alle Kinder hatten Handschuhe als Schutz an. Manche Kinder hatten Müllsäcke und andere sammelten den Müll vom Boden auf.
Mir hat die Aktion “Saubere Landschaft” gut gefallen. Ich finde es aber schlimm, dass wir so viel Müll gefunden haben.

von Lennart aus der Klasse 2a

Vorlesetag 2017 in der 2a

Das muss doch Zauberei sein!
Ganz gespannt hörten die Schüler der Klasse 2a der Schülermutter Frau Naeve zu, die das Buch “Fips Fidibus und der verflixte Zauberkelch” im Gepäck hatte. Der kleine Zauberlehrling Fips und seine Freunde machen sich auf den Weg, den seltsamen Zauberkelch zurückzuerobern. Dies ist ein gefährliches Unterfangen, denn es führt sie mitten in den finsteren Finsterwald…

Die Schüler und Frau Hofmann bedankten sich sehr herzlich bei Frau Naeve für ihren lebendigen Vortrag und freuen sich auf den baldigen Besuch der Schweinheimer Bücherei, in der sie sicher ein Buch finden, das sie selbst gerne einmal lesen möchten.

B. Hofmann