Besonders flatterhafte Gäste in den 1. Klassen

Seit einer Woche haben die 1. Klassen besonderen Besuch im Klassenzimmer: am Freitag, 28.6., sind einige kleine Raupen bei uns eingezogen. Wir beobachten, wie sie immer größer und dicker werden. In der Raupenkiste gab es genügend Futter für die Raupen. Am Donnerstag der nächsten Woche waren die kleinen Fressmaschinen satt und hatten genügend Energie gesammelt, um sich zu verpuppen. Jetzt hieß es warten, bis sich die Raupen zu Schmetterlingen umgebaut hatten. Die Raupen hängten sich dazu mit einem dünnen Faden an einem kleinen Filterpapier in ihrer Raupenkiste auf. Jetzt darf sie niemand mehr stören! Wenn der Schmetterling in seiner Puppe fast so weit ist, dass er schlüpfen kann, färbt sich die Puppe dunkel.

Am Dienstag der nächsten Woche erlebten wir eine Überraschung als die 1c in ihr Klassenzimmer kam: der erste Schmetterling war geschlüpft und saß nun am Boden, um sich von der Anstrengung auszuruhen und um Blut in die leeren Adern seiner Flügel zu pumpen. So werden sie entfaltet und geglättet. Im Laufe des Vormittags schlüpften noch vier andere Schmetterlinge. Neugierig beobachteten die Kinder immer wieder die Schmetterlinge. Einige schauten auf dem Plakat nach, welche Schmetterlinge wir in den Klassen haben: es sind Distelfalter. Seit Mittwoch schülpften auch die Schmetterlinge in den anderen beiden 1. Klassen. Der fertige Schmetterling frisst fast nur flüssige Nahrung, zum Beispiel den Nektar der Blüten, den er mit seinem langen Rüssel aufsaugt. Unsere Schmetterlinge bekommen Zuckerwasser auf einem kleinen Schwamm. Wenn alle geschlüpft sind, lassen wir sie auf der Wiese frei.

 

 

So sieht ein Schmetterling die Welt durch sein Facettenauge.